Ernesto alias Ernst – Widerstand gestern und heute

ernesto-alias-ernst
Sonntag,
24. Juni 2007

um 11.00 Uhr
im Kino
Cinestar Metropolis,
Frankfurt a. M.

Es wird die Kurzfassung des Dokumentarfilmes „Ernesto alias Ernst“ über NS – Widerstandskämpfer Ernesto Kroch (18 min, 2007) gezeigt, anschließende Diskussion mit Ernesto Kroch (90 Jahre) und Dokumentarfilmer Martin Keßler über «“Widerstand gestern und heute“. (Eintritt: 6,- € / ermässigt 3,- €)

„Ernesto alias Ernst“
Er hat gegen Hitler und eine südamerikanische Militärdiktatur gekämpft, heute kämpft er gegen eine unsoziale Globalisierung : Ernesto Kroch, 90 Jahre.

Am Sonntag, dem 24. Juni, berichtet Ernesto Kroch im Rahmen einer Matinee (ab 11.00 Uhr) im Kino Cinestar Metropolis in Frankfurt a. M. über sein spannendes Leben und seine lebenslangen Erfahrungen mit Widerstand:
Warum kämpfen einige ihr Leben lang?

Als deutscher Jude, NS – Widerstandskämpfer und Metallgewerkschafter sass Ernesto Kroch für seine politische Überzeugung im KZ, konnte jedoch 1938 nach Uruguay entkommen. Von dort musse er 1982 erneut fliehen – vor der Militärdiktatur nach Frankfurt a. M.. Heute lebt er in Montevideo und Frankfurt a. M.. Im April diesen Jahres erhielt Ernesto Kroch die
Ehrenbürgerwürde der Stadt Montevideo.

Die Veranstaltung wird unterstützt von: attac, Amt für multikulurelle Angelegenheiten Stadt Frankfurt a.M., DGB Hessen -Thüringen, GEW BV, GEW Hessen, Leben und Arbeiten Gallus e.V.,
IG Metall Offenbach, Kunstgesellschaft Frankfurt, Saalbau Frankfurt, Studienkreis deutscher Widerstand, StadtschülerInnenrat Frankfurt, Anti–Nazi–Koordination Frankfurt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s