Nazis, Polizei und die Gewaltfrage

In einer polizeilichen Verlautbarung zur morgigen NPD-Demonstration in Offenbach heißt es: „Viele Menschen haben bereits signalisiert, dass sie den Aufmarsch der NPD nicht dulden wollen. Dies darf jedoch nur mit gewaltfreien Mitteln zum Ausdruck gebracht werden. Die Polizei wird Verstöße gegen bestehende Gesetze nicht hinnehmen, sondern diese konsequent verhindern und ahnden. Bernhardt fordert daher: “Unterstützen Sie die Anstrengungen Ihrer Polizei um einen friedlichen Verlauf. Distanzieren Sie sich von Gewalt- und Straftätern.Diese Aufforderung ist einseitig, abwegig und unvollständig.
Wäre sie vollständig, müßt der zuständige Polizeispecher vor allem die NPD zu Gewaltlosigkeit aufrufen – und auch seine eigenen KollegInnen. Die NPD wird, das ist eine feststehende Tatsache, von u.a. gewalttätigen Kriminellen geführt – siehe unten.
Und mit der Polizei haben wir auch Erfahrungen, die nicht auf die durchgängige Friedensliebe der KollegInnen dort schließen lassen – um es mal vorsichtig auszudrücken.

Hier eine von NPD.blog.info erarbeitete aktuelle Zusammenstellung gewalttätiger Nazi-Führer in Deutschland – einige von ihnen werden möglicherweise morgen in Offenbach sein, einer von ihnen, Marcel Wöll, ist als Redner angekündigt:

Patrick Wieschke, NPD-Funktionär aus Thüringen, zurzeit als Praktikant in der NPD-Fraktion in Schwerin – verurteilt wegen eines Sprengstoffanschlags auf einen Döner-Imbiss.
Stefan Köster, NPD-Landtagsabgeordneter in Schwerin, verurteilt wegen Körperverletzung, weil er auf eine am Boden liegende Frau eintrat.
Thorsten Heise, NPD-Bundesvorstand, diverse Delikte, unter anderem Körperverletzung, aktuell wegen Volksverhetzung.
Norman Bordin, Vize-Chef der Jugendorganisation JN, diverse Delikte, unter anderem wegen Körperverletzung.
Jürgen Rieger, NPD-Chef Hamburg, diverse Delikte.
Marcel Wöll, NPD-Chef Hessen, diverse Delikte, laut ddp unter anderem wegen Körperverletzung.
Heinrich Förster, NPD-Kandidat bei der Bundestagswahl 2005, Vorbestraft wegen versuchten Mordes.
Christian Hehl, NPD-Funktionär in Rheinland-Pfalz, diverse Vorstrafen, unter anderem wegen schwerer Körperverletzung.
Maik Spiegelmacher, langjähriger NPD-Funktionär in MVP, laut NDR vorbestraft wegen gemeinschaftlich versuchten Mordes.
Ingo Stawitz, NPD-Funktionär aus Schleswig-Holstein, vorbestraft wegen Körperverletzung.
Michael Thalheim, NPD-Funktionär Brandenburg, musste jüngst ein Schmerzensgeld zahlen, er stand wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vor Gericht.
Philipp Valenta, ehemals JN-Landesvorsitzender und stellvertretender NPD-Landesvorsitzender in Rheinland-Pfalz, nun JN-Landesvorsitzender in Sachsen-Anhalt, Vorstrafen, unter anderem wegen Körperverletzung.
Peter von der Born, NPD-Kandidat in Schleswig-Holstein, diverse Vorstrafen, unter anderem wegen Körperverletzung.
Thomas `Steiner` Wulff, NPD-Bundesvorstand, mehrere Verurteilungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s