Größenwahnsinn pur – die REPs im hessischen Landtagswahlkampf

Für den 20. Januar kündigen die hessischen REPs eine „Großkundgebung“ auf dem Frankfurter Römerberg an. „Mit dieser machtvollen Demonstration, an der mehrere hundert Mitglieder befreundeter Parteien aus dem Ausland [!!] teilnehmen, werden die Republikaner ein deutliches Zeichen gegen die Islamisierung Hessens und ganz Europas setzen„, schwallt REP-Wahlkampfleiter Carsten Propp. Ein „Rekordbudget von mehr als 300.000 Euro“ stehe für den hessischen Wahlkampf zu zur Verfügung, geplant sei der Einsatz von „Großraumplakattafeln„, was auch immer darunter zu verstehen sein mag. Wir erwähnen diese Ankündigungen nur, damit sie angesichts der kümmerlichen Wahlkampfpräsenz der REPs ebensowenig in Vergessenheit geraten, wie das im Oktober großmäulig angegebene erwartete Wahlergebnis für die REPs am 27. Januar: mindestens 5% hessenweit und damit der Einzug in den Landtag. Man kann sich die Latte auch so hoch legen, daß man bequem darunter durchlaufen kann – die Realität in Frankfurt sah bislang ein wenig anders aus. Es wird Zeit, sich warmzulaufen, damit es auch am 20. Januar so bleibt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Größenwahnsinn pur – die REPs im hessischen Landtagswahlkampf

  1. wer braucht die REP’s wenn die CDU mit fast identischem Programm auf 40% kommt und so rassistisches Gedankengut salonfähig macht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s