1. Mai 2008 – Bilanz: Nazidemonstrationen teilweise trotz Polizeischutz be- und verhindert, Polizeieinsätze gegen Linke, Nazis besetzen Zug auf dem Weg nach Hamburg und attackieren „Panorama“-Team

Während die veröffentlichte Meinung sich über die antifaschistischen Aktionen gegen Nazis am 1. Mai 2008 weitgehend einig ist: Linke gehen auf Rechte los, die Polizei verhütet Schlimmeres – geht dabei wie üblich weitgehend in der Versenkung unter, worum es eigentlich sachlich geht, wenn AntifaschistInnen den mehr als berechtigten Versuch unternehmen, Nazis an öffentlichen Demonstrationen ihrer antisemitischen und rassistischen Hassparolen und -aktionen zu hindern. Das ist am 1. Mai in der Rhein-Main-Region stellenweise gelungen – insbesondere konnte die Nazi-Zusammenrotung in Neustadt a der weinstraße erfolgreich verhindert werden (Bilanz auf antifa-frankfurt.org). Dagegen konnte, und das soll hier als Beipiel für das wahre Gesicht der NPD und der Kameradschaften dienen, angeblich auch von der inzwischen deshalb heftig kritisierten Bundespolizei nicht verhindert werden, daß Nazis mehrere Waggons eines Regionalzuges zwischen Pinneberg und Hamburg in ihre Gewalt brachten, dort Fahrgäste terrorisierten und über die gekaperte Lautsprecheranlage des Zuges endlich mal das öffentlich sagten, was die NPD sonst lieber taktisch verschweigt. Es sind solche Zitate seiner KameradInnen, die man Möchtegern-Saubermann Jörg Krebs (NPD Hessen, Stadtverordneter in Frankfurt) öffentlich vorhalten sollte

„Während der Fahrt zu den Mai-Krawallen bemächtigten sich die teils vermummten Neonazis der Lautsprecheranlage. Nach Aussagen von Fahrgästen grölten sie: ‚Ab heute transportiert die Deutsche Bahn AG Ausländer und Deutsche getrennt‘. Für Ausländer stünden ‚Güterwagen zur Verfügung‘. Das Zutrittsverbot gelte ’nicht für skandinavische Ausländer‘ und ‚auch nicht für Ausländer, die einen gültigen Sterilisations-Ausweis haben‘. Zwangssterilisationen gehörten zur sogenannten Rassenhygiene der Nazis im Dritten Reich. Hunderttausende Kranke und Behinderte wurden zwangssterilisiert. Der Polizeisprecher widersprach der Darstellung der „Bild“-Zeitung, wonach Bundespolizisten tatenlos zugesehen hätten.“

Quelle: (Spiegel-online).

Wie dem auch sei – auch in Hamburg war die Polizei nicht Willens oder in der Lage, einen Nazi-Angriff auf ein „Panorama“-Team zu verhindern (Bericht NPD-Blog.info), Update dazu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s