14. Juni, FH Frankfurt: Erich Schaffner liest aus den 1933 „verbrannten Dichtern“

Am 14.06.2008 findet das „fh-sommer-kult-Campusfestival“ statt. Die gewerkschaftlichen Vertrauensleute sind hier nicht gänzlich unbeteiligt und lassen vor und bei all dem späteren ausgelassenen Trubel ihre Blicke in Vergangenheit und Gegenwart schweifen. Um 16:00 Uhr erinnert Erich Schaffner an die vor 75 Jahren „verbrannten Dichter“:Am 10. Mai 1933 brannten in vielen deutschen Städten Scheiterhaufen, auf denen Bücher verbrannt wurden. Erich Schaffner erzählt die Geschichte von den Nazis, die vom Himmel gefallen kamen und ein unschuldiges Volk, insbesondere Rüstungsindustrielle und Bankiers, zu schlimmen Taten verleiteten, von denen niemand etwas ahnen konnte. Er erzählt die Geschichte an Hand von Zeugnissen zeitgenössischer Schriftsteller, deren Werke verbrannt worden waren.
Georg Klemp unterstützt ihn dabei am Piano
„.

Vertrauensleute der FH Frankfurt am Main

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s