18. Juni – Beerdigung Otto Riehs

Aufruf der autonomen antifa [f] zur Verhinderung jeglicher Nazidemo anlässlich der Beerdigung von „Ritterkreuzträger“ Otto Riehs:

Die bundesweite Neonazigemeinde trauert um Otto Riehs. Am 29. Mai verstarb der „Ritterkreuzträger“ im Alter von 87 Jahren in einem Krankenhaus in Frankfurt am Main. Riehs war eine Ikone der Szene, einer der letzten Vertreter jener „Erlebnisgeneration“, deren Aufgabe es ist, Nationalsozialismus authentisch zu vermitteln und den neuen Nazis die Bestätigung zu geben, die legitimen Erbfolger der Nationalsozialisten zu sein.
Am 18. Juni 2008 um 11 Uhr finden Trauerfeier und Beisetzung des unverbesserlichen Altnazis Otto Riehs auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt am Main statt. Zu dieser Veranstaltung werden führende Nazikader aus ganz Deutschland erwartet.
Otto Riehs meldete sich 1940 freiwillig zur Wehrmacht, wurde der „Ostfront“ zugeteilt und blieb dem untergehenden Dritten Reich bis zur letzten Sekunde treu. Danach engagierte er sich in einer Vielzahl neonazistischer Parteien und Organisationen, so in der 1952 verbotenen Sozialistischen Reichspartei, später in der NPD, in der 1995 verbotenen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei, in den Gruppen des Michael Kühnen und in verschiedenen Kameradschaften des Rhein-Main-Gebietes. Der Kampfbund Deutscher Sozialisten (KDS) führte ihn zuletzt als Ehrenmitglied, insbesondere im NS-Fetischisten und KDS-„Führer“ Axel Reitz fand er einen Anhänger, der ihn verehrte wie einen Messias.
Weder organisatorische Funktionen noch Arbeitseifer prägten sein politisches Engagement. Sein Credo war “Die jungen Leute, die heute fürs Hakenkreuz kämpfen, brauchen uns Frontsoldaten als Idole“. Er sah es als seine Berufung, durch Kneipen-Hinterzimmer zu tingeln und die Jungen auf den Nationalsozialismus einzuschwören.
Der „verdiente Kriegsheld“ war graue Eminenz der Szene des Rhein-Main-Gebietes und erlangte in den letzten Jahren seines Lebens immer stärkere Bedeutung als Redner auf Aufmärschen in nah und fern. Seine Person wurde umso begehrter je mehr sich die Reihen der Erlebnisgeneration lichteten.
(Quelle: http://www.apabiz.de)
Am 18. Juni 2008 um 11 Uhr finden Trauerfeier und Beisetzung des unverbesserlichen Altnazis Otto Riehs auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt am Main statt. Zu dieser Veranstaltung werden führende Nazikader aus ganz Deutschland erwartet. Diesen gilt es sich mit allen Mitteln in den Weg zu stellen.

Mi. 18. Juni 2008, 11 Uhr Trauerfeier und Beisetzung, Hauptfriedhof Ffm
NS-Verherrlichung stoppen, Nazigedenken verhindern !!!
Treffpunkt: Mi. 18. Juni 2008, 9 Uhr FH-Campus Frankfurt (Café Kurzschlusz)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s