Institut für Staatspolitik gibt tränenreich auf / … aber das ist wahrscheinlich eine Finte

Auf dem Blog des „Instituts für Staatspolitik“ wird seit heute vormittag jammernd erklärt: wir geben unseren Widerstand auf – zumindest für Frankfurt. Denn da herrschen Zustände „kurz vor totalitär„. In Frankfurt gehe es zu „wie in Polen 1980“ (!).
Damit wäre das „Frankfurter Kolleg“ der Hakenkreuzfans Kubitschek und Weißmann geplatzt? Davon gehen wir eher nicht aus. Vielmehr haben wir sehr gute Gründe, diese Meldung für eine, wie sagt man in diesen Kreisen: „nordische List“ zu halten. Wir werden bald wissen, wie es damit steht. Bleibt wachsam und informiert Euch, was am kommenden Samstag, 10 Uhr, wirklich los sein wird!

Advertisements

2 Gedanken zu “Institut für Staatspolitik gibt tränenreich auf / … aber das ist wahrscheinlich eine Finte

  1. wie ist jetzt der stand? machen die rechten jetzt das treffen oder nicht? gibts ne aktion?

  2. @redriot: das hängt davon ab, ob, was vermutet werden kann, die erstazveranstaltung der hakenkreuzfreaks stattfindet oder nicht. bitte schau heute abend, nochmal hier auf den blog!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s