BILD wirbt für „Odin statt Allah“

blod

NPD-Blog.Info weist darauf hin, daß auf BILD.de mit der Parole „Odin statt Allah“ geworben werden kann. Und zwar just auf einer Seite, auf der die Frage diskutiert wird: „Freie Nationalisten – wie gefährlich ist die Nazi-Gruppe?“ Eine wichtige Frage, nicht nur in Zeiten des Schnippkoweit-Prozesses oder des Angriffs auf Alois Mannichl. Das Blatt mit den großen Buchstaben kann sich diese Frage aber im Grunde sparen: haben dort die Nazis partiell bereits das Hausrecht inne? Im Übrigen ist diese Art von „Normalisierung“ ein weiteres Indiz für die ständig wachsende Zusammenarbeit von Nazis und sogenannten „IslamkritikerInnen„, sowie, schlimmer noch, dafür, daß anscheinend alles Knete bringt und populär ist, was möglichst dümmlich gegen „den Islam“ hetzt (als „Wissenschaft“ verkleidet sieht das zB. so aus). PS: Bei dem Slogan „Odin statt Allah“ handelt es sich um Werbung für den „Asatru-Versand“, wo gleich unter dem „Odin-statt-Allah-T-Hemd“ (!) auch ein solches mit der „Schwarzen Sonne„, dem von Nazis erfundenen, esoterischen Emblem des SS-Zentrums Wewelsburg, oder aber auch ein „germanischer Jahresweiser“ zu ordern ist… eindeutiger gehts nimmer.

Eins aber ist erhellend: nach der BILD-Werbung für „Odin statt Allah“ kommt dann gleich die zum Thema „Haarausfall Durchbruch“.   Ist ja bekannt, daß man heutzutage Nazis nicht mehr sofort an ihren Glatzen erkennt…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s