Holocaustleugnung abgesegnet

Joseph Ratzinger, als Benedikt XVI. Papst der römisch-katholischen Kirche, hat offenkundige Schiwerigkeiten mit der Abgrenzung nach ganz rechts. Im vergangenen Jahr veranlaßte er die Wiederaufnahme einer Passage der Passionsliturgie, die zum Kernbestand kirchlichen Antijudaismus gehört, ohne den es den modernen Antisemitismus nie gegeben hätte.  Nun rehabilitiert er vier Bischöfe der schismatischen Traditionalisten ohne jede Rücksicht darauf, daß aus ihren Reihen exakt der oben genannte moderne Antisemitismus bis hin zur Leugnung des Holocaust geäußert wird (Telepolis). Beide Maßnahmen dürften zwar zuerst als Kompromißangebote an die traditionalistische Rechte, die nach dem 2. Vatikanischen Konzil als Reaktion auf dessen Ergebnisse einer vorsichtigen Öffnung des Katholizismus zur bürgerlichen Moderne hin entstand, motiviert sein. Daß dafür aber in offensichtlicher Bedenkenlosgkeit die vorauszusehende und berechtigte Empörung der Vertreter des Judentums sehenden Auges in Kauf genommen wurde, macht die Sache nicht besser, sondern schlimmer: hier spricht und handelt jemand, der, wie auch schon in der berüchtigten Regensburger Rede zum Thema Islam, auf einem absoluten, jeden Diskurses enthobenen  Wahrheitanspruch für die von ihm selbst und sogar in seiner eigenen Person repräsentierte Sache zu stehen meint. Wer aufgrund dieser Haltung sogar die Leugnung der Existenz von deutschen Gaskammern in den Vernichtungsfabriken der Sho’ah als Äußerung eines der hofierten Traditionalisten „übersieht“ und als „in keinem Zusammenhang“ (vgl. oben, Telepolis) mit der Aufhebung seiner Exkommunikation stehend für irrelevant erklärt, verabschiedet sich darum mit einer gewissen Folgerichtigkeit von der Debatte darüber, was wahr ist: wer über die Wahrheit verfügt, braucht keine Diskussion mehr darüber.

Advertisements

3 Gedanken zu “Holocaustleugnung abgesegnet

  1. Holocaustleugnung von „ganz oben“ abgesegnet…

    Der deutsche Papst rehabilitiert vier fundamentalistische Bischöfe die der extremen Rechten nahe stehen, einer davon outet sich zudem noch als Holocaustleugner. Dem Papst scheint das ebenso egal zu sein, wie die Botschaft die er durch diese Tat in die…

  2. dieser Schritt fügt sich nahtlos an die Seligsprechung von 498 katholischen Franco-AnhängerInnen Ende 2007 bei gleichzeitiger Nichtberücksichtigung von während des Bürgerkrieges ermordeten baskischen antifaschistischen Priestern, die derzeitige Ausstellung zu Pius XII in Berlin und andere Ausrutscher nach rechts von Ratzinger in den letzten Jahren an … der Papst und sein Stab stehen eben rechts und dem linken Priester Roy Bourgeois droht momentan die Exkommunikation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s