Frankfurt/Main, 1. Mai 2013: Nazis gemeinsam entschlossen blockieren!

Gemeinsam mit anderen Aktivist*innen des Antifaschistischen Ratschlags Rhein-Main setzen wir die Arbeit zur Mobilisierung gegen die von Nazis zum 1. Mai 2013 angekündigte Kundgebung an der EZB  fort.
[update: das nächste Treffen findet am Mittwoch, 24. April, 19 Uhr im Türkischen Volkshaus statt.]
Der Antifaschistische Ratschlag arbeitet auf der Basis seines Aufrufs zur Verhinderung des Naziaufmarschs zusammen.
Dieser Aufruf wird inzwischen von über 100 Organisationen und Gruppen, Parteien und Initiativen des Rhein-Main-Gebiets unterstützt (PDF: Aufruf 1.Mai mit UnterstützerInnen Stand 5.März).
Die Liste der Unterstützer*innen wächst ständig weiter. Sie wird hier täglich aktualisiert aufgeführt.
Damit handelt es sich schon jetzt um das seit vielen Jahren breiteste antifaschistische Aktionsbündnis der Region, das Einzelgewerkschaften des DGB, Parteiorganisationen der DKP, der GRÜNEN, der LINKEN und der SPD, migrantische, ökologische, antifaschistische und antirassistische Initiativen, Bündnisse wie die Interventionistische Linke, anarchistische und kommunistische Gruppierungen und viele andere umfasst.

Es haben sich Arbeitsgruppen zu verschiedenen Aspekten der Arbeit konstituiert, die eigenständig arbeiten.

[update2: ein erster Probelauf für die derzeitige Handlungsfähigkeit des Bündnis wird der 29. März in Bruchköbel sein.]

[update3: es werden zwei Aktionstrainings stattfinden:
14.4 und 28.4, jeweils von 13 – 19 Uhr im Festsaal des Studierendenhauses der Goethe-Universität (Campus Bockenheim), 1. Obergeschoss.

Alle AntifaschistInnen sind auf der Basis von Aufruf, Aktionskonsens und Arbeitsgrundlage (siehe unten) zur Mitarbeit willkommen!

Vorgeschichte:
Am 12. Dezember 2012 hat der Antifaschistische Ratschlag einstimmig den folgenden Aktionskonsens beschlossen:

Unser Ziel ist es, den Frankfurter Naziaufmarsch am 1. Mai 2013 zu verhindern. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns dieses Ziel teilen. Dazu sind verschiedene Aktionsformen notwendig. Wir leisten zivilen Ungehorsam gegen den Naziaufmarsch. Unsere Massenblockaden sind Menschenblockaden. Von uns geht dabei keine Eskalation aus.

Grundlage für die Arbeit an Aktionskonsens und alle weiteren Planungen sind die drei am 24.11. 2012 beschlossenen Konsenspunkte:

– effektive Verhinderung der Nazikundgebung
– breitestmögliche Mobilisierung
– keinerlei Zusammenarbeit mit den staatlichen Sicherheitsbehörden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Frankfurt/Main, 1. Mai 2013: Nazis gemeinsam entschlossen blockieren!

  1. Was bedeutet „Die Sitzung ist öffentlich“.

    Ist fotografieren und das stellen kritischer Fragen erlaubt?

    Hintergrund: ich möchte eine Reportage für eine Schülerzeitung erstellen.

  2. Mitarbeiten auf antifaschistischer Grundlage ist erwünscht. Interviewanfragen bitte einfach an die angegebene Mailadresse richten.
    Das Fotografieren bei unseren Sitzungen oder Veranstaltungen machen wir wie allgemein üblich vom einstimmigen Konsens aller Anwesenden abhängig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s