Montag, 18.5., 18:30 Hauptwache: PEGIDA Frankfurt Rhein-Main verhindern / Heidi Mund zieht sich zurück

Für den kommenden Montag, 18.5. und den darauf folgenden Feiertag Pfingstmontag haben Heidi Munds „Freie Bürger für Deutschland“ sich vom lokalen PEGIDA-Zirkus abgemeldet.
Ob diese Entscheidung endgültig ist, wird sich zeigen.
An der Hauptwache will sich nun ab 19:30 PEGIDA Frankfurt Rhein-Main versammeln.
Wir sind sicher: wieder mit Nazi-Anhang.

Die ANK ruft dazu auf, ab 18:30 vor Ort zu sein.
Weitere Infos folgen spätestens im Lauf des Montagvormittags.

update 18.5.:
NPD, Identitäre, Freies Netz Hessen und andere Nazis werden auch heute nach unseren Informationen wieder an der Hauptwache PEGIDA unterstützen. Wie das beim letzten Auftritt von PEGIDA Frankfurt Rhein-Main aussah, hat der Hessische Rundfunk unter anderem in einem Kurzinterview mit Stephan Jagsch (NPD, neben ihm Daniel Lachmann von derselben Partei) verewigt: „PEGIDA darf nicht sterben“ . Auf den Facebookseiten von PEGIDA Frankfurt Rhein-Main wird aktuell gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in Hanau gehetzt. Das soll so sicher auch heute an der Katharinenkirche geschehen.

Solidarität mit refugees – kein Meter für PEGIDA!

Advertisements

3 Gedanken zu “Montag, 18.5., 18:30 Hauptwache: PEGIDA Frankfurt Rhein-Main verhindern / Heidi Mund zieht sich zurück

  1. Liebe Leute,
    es war total geil heute, wir haben Frankfurt gerockt und ein Häufchen Verlierer nach Hause geschickt.
    Danach gab es noch einen kraftvollen Demonstrationszug Richtung Bahnhof, der eigentlich genau so geil hätte sein können. Aber in Sichtweite des Bahnhofs sah ich mich veranlasst, den Zug zu verlassen, weil der Mann im Lautsprecherwagen anfing, wirklich unerträgliche Hetze zu verbreiten, die der PEGIDA-Hetze in nichts nachstand. Von wegen PEGIDA stünde im Auftrag der Regierung und so. Der Gipfel aber war die Hetze gegen deutsche Soldaten, die angeblich Flüchtlingsboote zerstören sollen, was unmenschlich sein soll – gerade als ob sie mit Flüchtlingen besetzte Bootre zerstören sollten. Die Wahrheit findet man hier:
    http://www.rpr1.de/~run/news/513250/deutsche-soldaten-helfen-im-mittelmeer

  2. Hallo Paul Lenz – das ist weniger als die Hälfte der Wahrheit und deshalb eine ganze Unwahrheit.
    Aufgrund auch der von der BRD und ihrem Militär mitgetragenen FRONTEX haben im Lauf der letzten Jahre Tausende im Mittelmeer das Leben verloren – Stichworte: „push back“- und „left to die“ – Praxis. Seit Jahren bekannt. Es ist keine „Hetze gegen deutsche Soldaten“, diese Wahrheit zu benennen. Zudem wurde zu Recht darauf hingewiesen, daß es ja schon bezeichnend ist, wenn, wie aktuell, die Frage der Behandlung von Flüchtlingsströmen von den EU-Verteidigungsministerien (!) behandelt wird.
    Was FRONTEX an den Grenzen der Festung EU ist, das wird innerhalb ihrer unter anderem auch von PEGIDA fortgesetzt: Terror gegen Flüchtlinge. Diesen Zusammenhang gilt es immer wieder festzustellen!

  3. Danke für das Verlassen des Demonstrationzuges. Ich demonstriere nicht so gern mit Fans deutscher Bundeswehreinsätze. Weder solchen gegen Tanklastzüge, noch Boote. Alles außer Sandsackabfüllen an der Oderhochwasserfront eigentlich. Deutsche Uniformen gehören generell nicht ins Ausland. Nie mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s