Heidenau

Wie heute durch eine Kontaktperson bekannt wurde, die in direkter Verbindung mit den refugees in der seit Tagen von Nazis bedrohten Füchtlingsunterkunft in Heidenau steht, sind die Zustände dort unhaltbar. Für inzwischen über 300 Menschen, darunter mehr als 55 Kinder, stehen zwei Toiletten und zwei Duschen zur Verfügung. Vor der Unterkunft tobt sich der rassistische Hass „besorgter Bürger“ und organisierter Nazis aus. Die Polizei verprügelt gleichzeitig AntifaschistInnen, die sich mit den refugees solidarisieren und zu deren Schutz dort sind.
Am kommenden Freitag wird es ein vom Bündnis Dresden Nazifrei organisiertes Solidaritätsfest vor der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau geben. Für Samstag ruft das Bündnis Dresden Nazifrei zu einer bundesweiten Demo nach Dresden auf (Aufruf „Heute die Pogrome von morgen verhindern!“). Zugleich wird materielle Hilfe für die refugees organisiert: aus Berln soll Ende der Woche ein 12Tonnen- LKW mit privat gespendeten Hilfsgütern nach Heidenau gebracht werden.
Alle AntifaschistInnen unserer Region sind hiermit aufgerufen, sich an Aktion und Demonstration am bevorstehenden Wochenende zu beteiligen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s